FS Arzneimittelindustrie e.V.

Dr. Holger Diener - Geschäftsführer
Daniela von Arnim - Assistentin

Grolmanstr. 44-45
10623 Berlin

d.arnim@fsa-pharma.de
Tel.: 030 88728-1700
Fax: 030 88728-1705

Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V.

News

Transparenz in der Politik

Dr. Günther Beckstein, Ministerpräsident des Freistaats Bayern a. D.

„Transparenz ist die Voraussetzung dafür, dass Vertrauen entstehen kann“, so beschrieb Günther Beckstein, früherer bayerischer Ministerpräsident, die besondere Beziehung, die zwischen Transparenz und Vertrauen besteht. Beckstein blickte aus politischer Sicht auf das Thema Transparenz und sieht diese als zwingendes Gebot bei allem, was mit Öffentlichkeit zu tun hat.

Öffentlichkeit und Medien hätten einen Auskunftsanspruch, Behörden eine Auskunftspflicht. Eigentlich darf die Verwaltung keine Geheimnisse haben, so Beckstein, neige aber zur „Geheimniskrämerei“. Auch
deshalb gibt es in Deutschland seit 2006 das Informationsfreiheitsgesetz. Moderne Politik und Demokratie leben von der Transparenz, denn früher oder später gilt sowieso: „Es kommt alles heraus, was zwei Personen wissen. Wer nichts zu verbergen hat, darf daher Transparenz nicht fürchten.“

 

Philosophische Betrachtung von Transparenz

Dr. Roman Beck, Philosophisch-Theologische Hochschule St. Georgen

Dr. Roman Beck von der philosophischtheologischen Hochschule St. Georgen warf in seinem Vortrag einen Blick auf die unterschiedlichen Bedeutungen des Wortes Transparenz. Er unterschied zwischen der objektbezogenen Begrifflichkeit – Durchsichtigkeit – und der lebensweltlichen Metapher. Dabei erklärte Beck, dass sich formelle Transparenz stets wahrnehmungsbezogen zeige, also zum Beispiel in der Politik als demokratische Kontrolle. Inhaltliche Transparenz im Sinne der Verständlichkeit der Inhalte zeige sich demnach in rechtlichen Regelungen. Doch Beck warnte auch, dass Information alleine nicht ausreiche. Der Empfänger müsse zudem in der Lage sein, sich Informationen anzueignen und verstehen zu können. Erst wenn ihm das sprichwörtliche „Licht aufgehe“ sei Transparenz erreicht. Sie müsse wahr, vollständig, verständlich und sprachlich angemessen dargestellt sein – eine hohe Anforderung an den Vermittler.

 

Transparenz in der Wirtschaft – aus der Sicht von Transparency International

Caspar von Hauenschild, Vorstandsmitglied TI Deutschland

Eine wirtschaftliche Betrachtung von Transparenz lieferte Caspar von Hauenschild, Vorstandsmitglied von Transparency International Deutschland. Dabei stellte er drei Thesen zur Transparenz auf:

1. Transparenz ist kein Selbstzweck, sondern ein Treiber von Entwicklungen.

2. Transparenz ist die Schwester von Rechenschaft geben und verhindert somit gleichzeitig ein Klima des Verdachts.

3. Die Transparenz des Fehlermanagements ist der Lackmustest moderner Unternehmensführung, auch im Gesundheitswesen. Jedoch hätten viele Unternehmen dieses transparente Fehlermanagement noch nicht erreicht. Gelingt dies auch in Zukunft nicht, würden diese daran zerbrechen, so Hauenschild.

 

Transparenz versus Datenschutz

Peter Schaar, Bundesbeauftragter für den Datenschutz a. D.

Informationen sind wichtig zur Orientierung. Aber wie können Persönlichkeitsrechte in einer Zeit, in der immer mehr Informationen zur Verfügung stehen oder beiläufig erfasst werden, gewahrt werden? Dieser Frage widmete sich Peter Schaar, ehemaliger Datenschutzbeauftragter des Bundes. Dabei verwies er auf die Folgen der Digitalisierung unserer Gesellschaft. Das Internet der Dinge sowie die Datensammelwut einiger Internetkonzerne könne zu einer einseitigen Transparenz, nämlich der des gläsernen Nutzers, führen. Darum ist Abgrenzung für Schaar das entscheidende Thema: Was darf geheim bleiben, was muss öffentlich werden?

Ein wichtiges Beispiel notwendiger Transparenz ist für Schaar das Informationsfreiheitsgesetz
(IFG): Die Möglichkeit des Zugangs zu Informationen des Bundes muss garantiert werden. Allgemein erwartet Schaar einen Wandel der Kulturen hin zu mehr Transparenz. Dieser benötige aber Zeit.

 

 

FSA-Transparenzkodex

Umfassende Informationen zum FSA-Transparenzkodex finden Sie unter www.pharma-transparenz.de.

Anti-Korruptionstag: Der FSA steht für klare Regeln und Transparenz
Neue Berichterstattung zu §§ 15a Abs. 1 Nr. 1, 22 FSA-Kodex Fachkreise online

Newsletter

Alle Newsletter-Ausgaben im Überblick.

Um den Newsletter zu abonnieren, registrieren Sie sich über unser Formular.

Kodexverstöße melden

Nutzen Sie unser Beanstandungsformular, um Kodexverstöße zu melden - auch anonym.